chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Monatsarchive: April 2012

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Ein tief- und ein hochbegabter Junge, ein mysteriöser Kindesentführer und ein ganzer Haufen undurchsichtiger Nachbarn. Aus diesen Zutaten strickt Andreas Steinhöfel einen fetzigen und spannenden Kinderkrimi mit großartigen inneren Monologen und dem besten Hochhaus-Showdown seit „Stirb Langsam“. Lesen!

Rico ist tiefbegabt. Das bedeutet, dass er auf dem Rückweg nicht mehr weiß, wo er auf dem Hinweg abgebogen ist und seine Gedanken manchmal wie Bingokugeln durcheinanderwirbeln. Doch es bedeutet keineswegs, dass er nicht auch tierische Ideen hat und überhaupt ganz gut zurecht kommt in der Berliner Dieffenbachstr. 93, in der außer ihm noch viele andere schräge Gestalten wohnen. Zurechtkommen ist wichtig, denn seine Mutter arbeitet viel und Rico passt dann auf sich selbst auf. Mit dem Aufpassen will er sich Mühe geben, denn es treibt sich ein Kindesentführer in der Stadt um, der seine Opfer nur für viel Geld zu ihren Eltern zurückbringt. Und Ricos Mama hat nicht viel Geld. Als Ricos neuer Freund Oskar allerdings entführt wird, wirft Rico alle Vorsicht über Bord und wird über Nacht zum tollkühnen Schnüffler.

weiterlesen …