chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Erwischt!

Na, wem ist es aufgefallen? Wahrscheinlich allen – nur mir (erstmal) nicht … Es geht natürlich um den Biber. Vor nicht einmal einer Woche wurde er als neuer Schütze, und zwar als ein Vorzeigeobjekt seiner Art, präsentiert. Wie gut passten doch die Eigenschaften des Schützen auf seine Geschichte, sein Verhalten und überhaupt alles. Ja, tatsächlich war die Sache rund, dachte ich. Doch kaum war der Artikel hochgeladen und seine Prominenz damit besiegelt, erhielt ich (Jo) eine Nachricht von Micha, die etwas verwirrt klang: was er denn nun sei, der liebe Biber – ein Schütze, der tausend Sachen anpackt und bei dem Versuch, sie zu vollenden, alle anderen ins Unglück stürzt, oder ein Steinbock, der alles daran setzt, seine Ideale und Tugenden durchzuboxen und dabei gar nicht mitbekommt, wie sehr er andere damit überrollt. Ich stutzte, prüfte und stellte entsetzt fest: Stimmt, den Biber gibt es zweimal. Einmal als (neugeborenen) Schützen und einmal als (schon etwas betagteren) Steinbock. Wobei auch letztere Beschreibung hervorragend auf diesen arbeitswütigen Nager passt.

Peinlich, peinlich, so etwas. Man könnte sagen, dass ich mich im Arbeitseifer ein wenig so verhalten habe, wie der beschriebene Biber. Mit dem Kopf durch die Wand, total überzeugt, um hinterher festzustellen, dass die Idee doch nicht die beste aller Zeiten war. Schade aber auch.

Aber passiert ist passiert und so wollte ich diese (hoffenlich seltene) Gelegenheit zumindest nutzen, um zu erklären, was hier vorgefallen ist. Wie ihr wisst, schreiben wir Monat für Monat ein neues Sternzeichen in unseren Blog. Das ist nicht immer einfach: Fast alle Charaktere, die wir während des Lesens kennenlernen, haben Persönlichkeiten, deren Eigenschaften auf verschiedene Sternzeichen passen könnten. Hinzu kommt, dass sich auch die Eigenschaften der Sternzeichen in manchen Punkten überschneiden. Es kommt also nicht selten vor, dass wir denken, Prinz XY aus dem und dem Buch ist zwar dominant wie ein Löwe, aber auch fürsorglich wie eine Jungfrau (die ja auch sehr dominant sein kann) und außerdem noch ein Genießertyp wie der Stier einer ist. Schon sind wir in der ersten Bredouille.

Des Weiteren schreiben wir die Sternzeichen ja schon ein paar Jahre lang (in ein paar Wochen feiern wir den 6. Geburtstag der chairlounge) und haben infolgedessen ab und zu einen rauchenden Kopf darüber, welches Buch bzw. welche Romanheldin (-held) diesmal für das anstehende Sternzeichen in Frage kommt. Und vor allem: welches wir noch nicht beschrieben haben. Ihr ahnt es bereits: der Biber ist mir glatt durchgerutscht. Frohen Mutes, eine passenden Charakter gefunden zu haben (und das auch noch rechtzeitig), machte ich mich an die Arbeit, ohne den Sachverhalt weiter zu prüfen. Und peng – da ist es geschehen.

Da wir aber nun sowieso mit zwei Bibern leben müssen, könntet ihr ja auch euren Senf dazugeben. Was ist denn der Biber eurer Meinung nach: Ein Steinbock oder ein Schütze? Ich bin gespannt auf eure Meinung. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: