chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Ich lese gerade … GRM

… von Sibylle Berg. Es ist weder ein Jugend- oder ein Kinderbuch noch richtige Science Fiction oder Fantasy, aber irgendwie passt es doch hier rein. Irgendwie. Ich versuche es mal …

Großbritannien in einer Zeit in nicht allzu ferner Zukunft, vielleicht schon morgen, vielleicht aber auch erst in ein paar Jahren. Die Welt hat sich nicht signifikant verbessert, eher im Gegenteil: die Luft ist schlechter geworden, das Internet mächtiger und die soziale Schere klafft noch weiter auseinander als jemals zuvor. Vier Jugendliche ohne explizites Alter begegnen sich im Elend der britischen Slums in einer Stadt namens Rochdale. Jedem von ihnen hat das Schicksal auf eine sehr individuelle Art übel mitgespielt, sodass sie in ihren jungen Jahren auf sich allein gestellt sind. Ihre Familien sind entweder nicht mehr da oder nicht mehr interessiert oder auf andere Art abwesend und im Sinne einer haltgebenden Bindung und Erziehung ungeeignet. Die vier Kids also treffen sich, mögen sich und rotten sich zusammen um in der wortwörtlich lebensfeindlichen Umgebung irgendwie durchzukommen.

Schlafplatz- und Nahrungssuche sowie die Verteidigung ihres schmalen Lebensraums dominieren ihren Alltag. Begleitet werden sie dabei von Grime, einer neuen revolutionären Musik, rebellisch und wütend wie seinerseits Punk oder Gangsta-Rap und natürlich überwiegend über die gängigen Social-Media-Kanäle verbreitet. Angefüllt mit Zorn und Resignation, aber ohne nennenswerte Ziele schlagen sie sich durch, bis sie eines Tages auf eine Idee kommen: sie planen eine Liste derer anzulegen, die ihnen Schmerzen zufügt haben, um es ihnen heimzuzahlen …

Das alles klingt so aggressiv und deprimierend wie es sich auch liest. Einerseits. Anderseits versteht Sibylle Berg es, neben einem unglaublichen Zynismus auch noch einen ziemlich schrägen Humor an den Tag zu legen. Den muss man mögen, aber immerhin gibt es ihn. Weiterhin hat sie einen guten und pointierten Blick auf die Probleme, die so ein Leben möglicherweise mit sich bringt. Allerdings finde ich die Rolle des Grime in der Geschichte bisher längst nicht so dominant wie ich den Inhaltsangaben folgend erwartet hätte.

Ich gebe zu, dass mich das Buch ziemlich fordert. Ich lese meistens abends (zumindest außerhalb des Urlaubs) und nach einem regulären Arbeitstag finde ich diese Lektüre recht anstrengend. Das Buch ist gut geschrieben, aber die Wut, die Frustration und teilweise auch die Brutalität der Ereignisse wirken erschöpfend auf mich. Dennoch will ich unbedingt wissen, wie es mit den verlorenen Teenies weitergeht. Ich halte also durch und euch auf dem Laufenden …

Interessiert? Hier die Fakten:

Titel GRM
Autor Sibylle Berg
Seiten 633
Ausstattung Hardcover
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Jahr 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: