chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Ein Fall für TKKG

Schokolade – wem läuft nicht beim bloßen Gedanken daran das Wasser im Munde zusammen? Wer hat sich nicht schon einmal, morgens, abends oder nachts, mehr oder weniger heimlich, ein Stück davon ins Bett geholt? Und wer bitte verbindet Ostern nicht auch mit zartschmelzenden süßen Eiern und verführerischen Schokoladenhäschen? Ich denke, viele von euch fühlen sich jetzt angesprochen. Denn so ein Stückchen Schoki – das ist für nicht wenige Menschen der pure Genuss. Jemand, von dem wir in Sachen Genuss alle noch was lernen können, der sozusagen den Inbegriff des Genusses in Persona darstellt, ist unser diesjähriger Stier. Wir heißen herzlich willkommen: Klößchen von TKKG.

Der junge Mann ist uns nicht unbekannt: Das eine oder andere Mal läuft man ihm auf unserem Blog über den Weg. Meist allerdings in einem eher negativen Kontext. Mal geht es dabei um Suchtverhalten, mal um Diskriminierung. Denn leider – wir sagen es an dieser Stelle nochmal – ist Klößchen übergewichtig und essgestört. Der arme 13- jährige kann an kaum etwas anderes denken als an Essen und greift zu, wann immer sich die Gelegenheit ergibt. Und dementsprechend sieht er auch aus, sein Körper ist deutlich runder und fülliger als es für einen Jungen seines Alters gesund wäre. Schuld daran ist vor allem seine Leibspeise: Schokolade.

Und schon sind wir beim Thema: dem Genuss. Denn Klößchens Essverhalten liegt nun einmal die Tatsache zugrunde, dass er Essen einfach liebt. Im Grunde schätzt er jede Art von Nahrungsmitteln sehr, vor allem aber alles, was Zucker und Fett enthält und damit – das wissen alle Gastronomen – besonders lecker ist. Am meisten verehrt er jedoch die Schokolade.

An ihr kommt er einfach nicht vorbei. Da kann er wegen seines Gewichts noch so oft gehänselt und ermahnt werden – seiner geliebten Schokolade bleibt er treu. Und das schon sein Leben lang, schließlich wurde er als Sohn eines bekannten Schokoladenherstellers praktisch mit ewig gültigem Golden Ticket für die Chocolate Factory geboren. An dieser mangelt es ihm also nicht, weswegen er schwerlich ohne Tafel in der Hand anzutreffen ist.

Genuss oder Sucht oder Genusssucht?

Jetzt kann man zu Recht hinterfragen, was so ein Suchtverhalten noch mit Genuss zu tun hat. Im Grunde ja nicht mehr viel und dennoch würde ich mir anmaßen zu sagen: Klößchen genießt seine Schokolade nach wie vor. Vielleicht liegt sogar eher da sein Hund begraben: Er ist süchtig nach dem Genuss, danach, in etwas zu schwelgen, die Pflichten und Ärgernisse des Alltags zu vergessen und ganz für den Moment zu sein. Das gelingt ihm wahrscheinlich nicht mit der Schokolade, die er beim Beobachten eines Verbrechens vor Aufregung verschlingt, aber auf jeden Fall bei der Tafel, die er voller Zufriedenheit nach der Festnahme der Erpresserbande verspeist.

Oder dann, wenn er mal Heimatbesuch bei seinen Eltern macht. Seine Mutter ist zwar ironischerweise auf vegetarischer Dauerdiät, aber die Köchin des Hauses verpflegt ihn und seinen Vater nach der offiziellen Mahlzeit zu gerne noch mit herzhaften und süßen Leckereien. Das nachträgliche Schlemmen verschafft den beiden zwar manchmal ein schlechtes Gewissen. Aber so ein heimliches Genießen kann den Spaß daran manchmal auch erhöhen. Ja, wir können uns darauf verlassen, dass Klößchen genießt wie ein echter Stier. Dass ihm die dem Sternzeichen nachgesagte Schönheit nicht zuteil wurde – geschenkt!

Allerdings ist und bleibt es eine Tatsache, mit der sich wahrscheinlich alle Stiere auseinandersetzen müssen: Genuss und Sucht sind nur einen Hopser voneinander entfernt. Insofern seid vorsichtig und übt euch wenigstens ab und zu in Disziplin (ist nicht euer Ding, schon klar) und denkt dabei daran: Wenn ihr längere Zeit auf einen Genuss verzichtet, wird’s danach umso besser… 🙂

Interessiert? Hier die Fakten:

Titel TKKG (alle Bände)
Autor Stefan Wolf
Seiten unterschiedlich
Ausstattung Hardcover
Verlag Pelikan Verlag
Jahr 1979 (Erstausgabe, Band 1)

zurück zum Stier
zurück zum Buchhoroskop

%d Bloggern gefällt das: