chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Valentine Michael Smith

Wer?

Valentine Michael Smith, Mensch, aber von Marsianern auf dem Mars aufgezogen. Kehrt als adoleszenter Jüngling auf die Erde zurück und will die Menschen unbedingt verstehen, was eine große Herausforderung darstellt. Leider versteht ihn und sein Verhalten auch nicht jeder. Zudem ist er laut Marsianischem Recht Besitzer des Mars und weckt damit das Interesse diverser irdischer Machhaber und Gewalten. Als merkwürdiger, aber vielfältig begabter junger Mann zieht er außerdem die Aufmerksamkeit diverser Sektenführer und Gurus auf sich. Auweia!

Was für Fähigkeiten?

Kann Dinge, die andere Menschen nicht oder nur unzureichend beherrschen: Telepathie, sich alles merken und ziemlich gut küssen.

In welchem Umfeld?

Als „Fremder in einer fremden Welt“ lebt Valentine Michael auf der Erde, bei einem freigeistigen Autoren, Arzt und Anwalt namens Jubal Hershaw, der nicht nur einen ganzen Haufen attraktiver Frauen als Angestellte beschäftigt, sondern auch ein reges Interesse besitzt, alles über Valentine Michael erfahren und ihm im Gegenzug alles wichtige beibringen will. Bei letzterem stößt er oft an seine Grenzen, bei ersterem lernt er selbst mehr als er zuerst dachte.

Welche Mission?

Er will die Erde verstehen. Das allein ist schon mehr, als ein einziger Mensch in seinem Leben zu leisten vermag, aber Valentine Michael plant anschließend und kriegt es auch noch hin, sie zu verändern. Sogar in echt: Nach dem Buch gründete sich die „Church of All Worlds“, die heute eine der bekanntesten paganen Gruppen in den USA ist.

Wie ist das Ansehen?

Jubal, sein Stab und Freunde lieben ihn! Nicht nur, weil Valentine Michael gut küssen kann, sondern weil er gütig und gutaussehend, jung, unschuldig und wissbegierig ist. Kurzum: perfekt! Die Regierung liebt ihn weniger, weil sie ihn gern untersuchen und analysieren möchte und ihn nicht zu fassen kriegt. Obendrein wird er aus verschiedenen Gründen – unter anderem, weil er den Mars besitzt –  zum Spielball der politischen Interessen. Die er bis dato nicht einmal versteht.

Was noch?

Hach, man möchte ihn einfach an der Hand nehmen und mit ihm am Flussufer spazieren gehen. Wahrscheinlich würde er versuchen, sich mit den Fischen und Vögeln zu unterhalten, aber das macht bei all seiner Liebenswertigkeit nun wirklich nichts mehr.

Wie war’s?

Ein schönes Buch, etwas entrückt und über die Rolle der Frau an Jubal Hershaws Seite lässt sich gewiss streiten, aber der Denkanstoss, wie schwierig es sei, etwas wirklich und aus tiefster Seele verstehen zu wollen (das marsianische Wort grokken hat sich im deutschen Sprachgebrauch leider nicht durchgesetzt), ist einfach gut.

Interessiert? Hier die Fakten:

Titel Fremder in einer fremden Welt
Autor Robert A. Heinlein
Seiten 207
Ausstattung Taschenbuch
Verlag Bastei-Lübbe
Jahr Erstauflage 1961, Auflage 4: 1996

zurück zur Party

Eine Antwort zu “Valentine Michael Smith

  1. Lars 28. Januar 2014 um 18:12

    Danke, Chairlounge. Jetzt habe ich wieder eine Aufgabe. Zu ergooglen was eine „pagane Gruppe“ ist… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: