chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Schlagwort-Archiv: Tiere

Neues Buchhoroskop für den Widder

Ein ungestümer Widder

Widderschädel Rrrrrroarrrrrr! Da springt er dich an, der Widder und schon purzelst du durch die Gegend und fragst dich, was dir da gerade widerfahren ist. Benommen schüttelst du den Kopf, da schreit er dir ins Ohr: „Los, komm mit!“ Lass dich mitreißen von der Energie und erlebe wilde, fetzige Sachen – heute mit einem Widder, der sich manchmal ein bisschen selbst überschätzt:

Wir empfehlen für den Widder:

Pu, der Bär – Tieger von A. A. Milne

Den Bären Pu aus gleichnamigem Buch von A. A. Milne kennen wir ja als liebenswerten Stier: Genusssüchtig und gutmütig tapst er durch den Wald und ist mit jedermann befreundet. Der neueste Zugang in der Waldgemeinschaft dagegen ist ein Widder: Energiegeladen, immer voller Tatendrang, ungestüm und auch unberechenbar macht er die doch recht gemütlich vor sich hinwurstelnden Bewohner des Hundersechzig-Morgen-Waldes ganz hibbelig: Tieger (manchmal auch Tigger).

weiterlesen …

 Foto: © Kolja Fleischer/pixelio.de

Advertisements

The curious incident of the dog in the night-time

Aha, dachte ich beim Lesen des Titels. Weil ich unbedingt eine Urlaubslektüre brauchte und mir obendrein der Buchladen so gut gefiel, nahm ich es dennoch in die Hand. Als ich die wenig erklärende aber viel versprechende Inhaltsangabe las, hatte mich das Buch bereits im Sack. So ungewöhnlich und so abenteuerlich schien mir der Plot, dass ich das schmale Buch von Mark Haddon nicht zurück stellen konnte.

Christopher Boone ist fünfzehn und wohnt mit seinem Vater irgendwo in England. In einer ruhigen Gegend, in der wenig Verkehr herrscht und die Straßen gerade und sauber sind. Das ist Christopher sehr wichtig, denn er hat das Asperger-Syndrom und ist daher, was Umwelteinflüsse, Handlungsabläufe und weltliche Interaktion angeht, etwas unflexibel. Er kann zwar echt gut Mathe, weigert sich aber gelbe oder braune Lebensmittel zu essen (hier hilft manchmal etwas Lebensmittelfarbe) und war eigentlich noch nie weiter weg als in seiner Förderschule. Er träumt davon, den A-Level in Mathe zu bestehen und vielleicht seine Mama wiederzusehen, die vor einiger Zeit gestorben ist.

weiterlesen …