chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

Die Magie des Assassinen

Letztens habe ich einfach so in mein Bücherregal gegriffen und ein Buch herausgezogen. Es war „Die Magie des Assassinen“, der dritte Band der „Legende vom Weitseher“. Lange nicht gelesen, habe ich schnell festgestellt, dass Fitz Chivalric ein Typ ist, der immer wieder einfach so draufloshandelt. Der und der ist böse, also töte ich ihn. Wie? Egal, ich renne erst mal los. Ich liebe meine Ex-Freundin noch, alle sagen, ich bringe sie mit meinen wahren Träumen in Gefahr – aber ich habe solche Sehnsucht, warum es also sein lassen? Und so stolpert der Assassine von einer Idiotie in die andere …

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung?

Selbst die Erkenntnis, dass alle anderen recht haben, das Wissen, das seine Ex-Freundin von seinen Feinden gefunden wurde: Alles egal. Aus welchen Gründen auch immer, Fitz schafft es nicht, einfach mal innezuhalten und nachzudenken. Das Für und Wider einer Handlung abzuwägen. Und so kommt er von einer blöden Situation in die nächste. Rückschläge führen kaum dazu, dass er sich eingesteht, einen Fehler gemacht zu haben. Dass er aus seinen Taten und ihren Ergebnissen lernt.

Im Laufe des Buches habe ich öfter das Gefühl gehabt, man müsse den armen Kerl schütteln und sagen, „Himmel, denk mal nach. Was treibst du eigentlich hier?“ In echt hätte ich wahrscheinlich Mitleid gehabt, gepaart mit Ungeduld.

„Die Macht des Assassinen“ und die anderen Bände sind insofern bemerkenswert, als dass sie diesen Mann FitzChivalric auf seinem Lebensweg zeigen. Selbst wenn man nur den dritten Band liest, wird einem klar, warum der Assassine so ist, wie er ist. Immer Befehlsempfänger, immer nur einzelne Informationen, kaum ausgebildet, gefoltert, geschlagen, gestorben und wiedererweckt, soll er plötzlich auf sich gestellt agieren. Er kann das Ganze gar nicht sehen und so auch nicht erkennen, was sinnvoll zu tun wäre.

Interessiert? Hier die Fakten:

Titel Die Magie des Assassinen
Band 3 „Die Legende vom Weitseher“
Autor Robin Hobb
Seiten 1212
Ausstattung Taschenbuch
Verlag Bastei Lübbe
Jahr 2000

zurück zum Widder
zurück zum Buchhoroskop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: