chairlounge

Bücher über kleine, große und fremde Welten

High sein …

Liebe Leser,

die Chairlounge wird nun sage und schreibe 4 Jahre alt. War sie im vergangenen Jahr gerade mal so weit, mit Messer und Gabel zu essen, so möchte sie nun noch einen Schritt weitergehen. Bewusstseinserweiterung heißt das Zauberwort, in diesem Fall mit Hilfe einiger (chemischer, natürlicher oder anderweitiger) Zusätze. Die Rede ist ganz klar von Drogen. Doch nicht etwa von den handelsüblichen. Vergesst Kokain und Hasch, wir zeigen euch, was in den Universen der Bücher wirklich angesagt ist. Aber damit ihr auch ganz sicher das richtige vom falschen Pulver unterscheiden könnt, haben wir für euch getestet – auf eigene Gefahr versteht sich. Das Ergebnis findet ihr im umfangreichen Vergleich der Stiftung Chairlounge. Und zum Amüsement oder zum mahnenden Beispiel (noch sind wir nicht ganz sicher, was es besser trifft), lernt ihr hier noch ein paar Betrunkene kennen.

Doch es müssen nicht immer mysteriöse und schwer zu kriegende Mittelchen sein, die gefährliche und höchst ungesunde Abhängigkeiten hervorrufen. Oft reicht schon ein Blick in die Speisekammer, um potentielle Suchtgefahren auszumachen. Welche Bücher und vor allem, wie sie über solche (gar nicht mal so seltenen) Fälle berichten, haben wir hier ganz genau unter die Lupe genommen.

Aber bevor ihr euch in die Abgründe der Menschen und anderer Wesen stürzt, wollen wir noch einmal kurz Geburstag feiern. Darum geht es ja hierbei schließlich! Was, ihr findet anstoßen plötzlich geschmacklos? Keine Angst – heute bleiben wir bei Mineralwasser 🙂

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: